Polterabend

Der Polterabend und seine Bräuche


Für viele Menschen kommt irgendwann im Leben der Moment, an dem sie sich fest binden wollen. Befinden sich zwei Menschen in einer Beziehung von der beide sagen, sie dauert ein Leben lang an, möchten viele Menschen den Bund der Ehe eingehen. Damit will man der Welt die Zusammengehörigkeit zeigen und die Beziehung festigen.


Polterabend

Was bei keiner Hochzeit fehlen sollte, ist der Polterabend. Dieser sollte kurz vor der Hochzeit stattfinden. Zum Polterabend wird nicht eingeladen, es wird nur Ort und Termin bekannt gegeben, und es kann so ziemlich jeder erscheinen. Der eigentliche Höhepunkt dieses Brauches ist das das so genannte Poltern, also das Zerbrechen durch Hinwerfen von mitgebrachtem Porzellan. Aber auch metallene Gegenstände, wie Blechbüchsen, Kronkorken und Konservendeckel, sind gern genommene Poltergegenstände. Verboten hingegen sind Gläser (Glas steht für Glück, das nicht zerstört werden soll) oder gar Spiegel (ein zerbrochener Spiegel steht für sieben Jahre Pech). Das Brautpaar muss dann gemeinsam den Scherbenhaufen entsorgen Im Anschluss muss dann das Brautpaar die Scherben zusammen auf einen Haufen kehren. Je größer und solider der Haufen ist, desto beständiger ist die Ehe.. Das künftige Ehepaar soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass es künftige schwierige Lebenslagen gemeinsam durchzustehen hat.


 

Der Polterabend

Da das Brautpaar auch für die Verpflegung zuständig ist, es ja aber meist keine genaue Gästezahl gibt, empfiehlt sich ein kaltes Buffet. Oft werden Spiele organisiert, die das Brautpaar absolvieren muss. Dabei gibt es oft viel Spaß und Freude. Der Polterabend ist ein wichtiger Bestandteil der Hochzeit. Man sollte nicht darauf verzichten. In vielen Bundesländern gibt es verschiedene Sitten. Doch im Allgemeinen kommt es darauf an, das gemeinsame Glück mit den Gästen des Polterabends zu teilen.


Oft wird der Polterabend am Abend vor der Hochzeit gefeiert. Dadurch ist es dem Brautpaar durchaus gestattet, sich vorzeitig, meist gegen Mitternacht von der Feier zu entfernen, um am nächsten Tag frisch und nicht verkatert zu sein, da es bei Polterabenden traditionell heftiger und deftiger zugeht als während der eher feierlichen Hochzeitsfestivitäten.


Bräuche am Polterabend

Einladen

Traditionell wird zum Polterabend nicht so förmlich geladen wie zum Ehrentage selbst. Schon regional sind große unterschiede. Während in manch einer Gegend gar nicht gezielt geladen wird, sondern nur Termin und Ort in der Nachbarschaft und im Freundeskreis bekannt gegeben wird, und somit per Mundpropaganda geladen wird, wird in anderen Regionen mit kleinen lustigen Versen eingeladen wie


braeuche-zum-polterabend

Poltern gegen böse Geister

Auch wenn man eigentlich meint, die Menschen heut zu Tage sind nicht mehr abergläubig, so verteidigt man sich im Alltag doch immer wieder vor bösen Geistern. Besonders an einigen dieser Rituale der Geistervertreibung hat man heute viel Spaß und hält sie sicher gern am Leben. Dazu gehört natürlich am Polterabend das „Poltern“, gemäß dem Spruch „ Scherben bringen Glück“ wird Porzellangeschirr zerschmettert um mit dem lauten Geräusch die Geister zu vertreiben. Auch Dosen und Kronkorken werden gern genommen um den Geräuschpegel zu erhöhen. Nicht gehen allerdings Gläser (diese Scherben zerstören Glück) oder gar Spiegel (ein zerbrochener Spiegel steht für 7 Jahre Unglück). Im Anschluss an das Poltern muss das Brautpaar gemeinsam die Scherben entsorgen. Das steht symbolisch dafür, dass das Brautpaar künftig alle Aufgaben gemeinsam bestehen soll.


Der Abschied vom Single-Dasein

Man sollte es nicht glauben, aber in manchen Ländern ist der Polterabend unbekannt. Statt dessen feiert das Brautpaar zum Beispiel in Amerika den Abschied von der Freiheit getrennt: Sie mit ihren Freundinnen, er mit seinen Freunden. Eine schöne Sitte, die man natürlich auch zusätzlich zum Polterabend übernehmen kann. Überraschungspartys für Braut oder Bräutigam sind besonders witzig, getrennt natürlich. Da kann man noch mal so richtig in Erinnerungen schwelgen! Wer den Termin für die Abschiedspartys rechtzeitig einplant, kollidiert auch nicht mit dem Polterabend und kann doppelt feiern!


Gedichte, Verse und Sketche

Natürlich gibt es am Polterabend auch Programm, welches allerdings von den Gästen gestaltet wird. Ob es sich dabei um klassische Gedichte oder doch kleine, lustige Verse mit etwas mehr Humor handelt oder doch gleich verschiedene Sketche aufgeführt werden, ist den Gästen selbst überlassen. Oft handeln die Sprüche und Sketche von Braut oder Bräutigam, jedoch ist dabei darauf zu achten, dass Themen wie verflossene Lieben und ähnliches auf einem Polterabend nichts verloren haben. Ziel ist, die bevorstehende mit einem zwinkernden Auge zu beschreiben und auf jeden Fall, das Brautpaar und die Gäste zu belustigen.
Geschenke Impressum Datenschutz