Hochzeitszeitung

Hochzeitszeitung für das Brautpaar


Hochzeitszeitung Hochzeiten, das sind Abfolgen kostbarer Momente, die sowohl dem Paar wie auch den Gästen später in Form von Fotos oder Filmen vorgelegt werden, um der Erinnerung die ein oder andere hilfreiche Stütze zu geben. Den Moment des Ja-Wortes, der Hochzeitstanz - all jene Augenblicke sind wahrscheinlich fest gebannt auf unzähligen Fotos der Gäste. Doch was ist mit jenen Monaten und Jahren, die vor diesem Festtag liegen? Die Kindheit, die Pubertät, die ersten Schritte im Ausbildungs- und Berufsleben des Brautpaares? Die getrennten Pfade, die letztendlich zu diesem gemeinsamen Weg führten, sind schwer zusammen zu fassen, da sie auf unzähligen, 'un-digitalen' Fotos, Super-8-Kassetten oder gar nur als lebhafte Erinnerung im Gedächtnis der Eltern, Geschwister und engsten Freunde existieren.
 

Zeitung zur Hochzeit selbst gestalten

Um nicht nur dem Brautpaar ein papiernes Zeugnis der engen Verbundenheit zu geben, ist eine Hochzeitszeitung eine einzigartige Möglichkeit, auch den vielleicht dem Brautpaar nicht so eng verbundenen Gästen ein Dokument dieses Jubeltages überreichen zu können. Inhaltlich ist es sicher ratsam, Kinder- und Jugendfotos der beiden ebenso 'auszugraben', wie Anekdoten der Eltern und Geschwister.


Ebenso sind einfache Kreuzwort- und/oder Bilderrätsel rund um das Brautpaar eine schöne Idee. Wie genau das Layout der Hochzeitszeitung aussehen soll, bleibt den CvD, den Chefs vom Dienst, überlassen. Da viele Publishing-Software erhältlich ist, hängt Design und ähnliches ganz von der Zeit, Kreativität und dem technischen Verständnis der Verantwortlichen ab.


Was den Aufbau angeht, so stellt sich bei einer Hochzeitszeitung oftmals die Frage nach der Gewichtung. Bekommt man gleich viele Beiträge über die Braut und den Bräutigam zusammen? Muss man gar den ein oder anderen Beitrag streichen, weil er zu 'intim' oder zu wenig Amüsant ist? Wie groß soll der Umfang der Hochzeitszeitung sein? Will man sie drucken oder gar als CD herstellen? Besonders wichtig ist dabei das Cover, egal ob in Papierform oder elektronisch.


Wie auch bei 'normalen' Zeitschriften, bleibt das Auge zuerst an der Verpackung hängen, bevor es sich an den Inhalt macht. Somit sind beispielsweise verfremdete Cover bekannter Magazine der Klatsch- und Tratschpresse mit eng umschlungenen Promi-Paaren eine dankbare Vorlage für das Cover einer Hochzeitszeitung. Ebenso muss die Titelzeile den Leser erfassen. Dabei bietet sich an, Wortspiele zu wählen, die beide verbinden und/oder augenzwinkernd auf ihr Kennenlernen, das erste Treffen oder auch den Heiratsantrag anspielen.


Eine Hochzeitszeitung ist natürlich mehr als nur das Sammeln und Bündeln von Texten und Fotos über das Brautpaar. Eine Hochzeitszeitung ist vielmehr eine liebevolle Umarmung des Brautpaares in Form herzlicher Geschichten, zum Schmunzeln anregender Anekdoten und Fotos und selbstverständlich auch dem unverzichtbaren Schlussteilen mit Zitaten/Sprüchen rund um das Thema Hochzeit von mehr oder minder prominenten Gastschreibern, wie auch dem Hochzeitstagsglossar, damit das Brautpaar immer weiß, wann es grün, hölzern oder gar gülden ist.


Die Hochzeitszeitung ist immer wieder ein gern gesehehendes Hochzeitsgeschenk und wird oft von den Trauzeugen zur Hochzeit verschenkt. Die kennen das junge Ehepaar mit am besten und können sich so gut über sie auslassen und die Eltern je um Rat sowie Bildermaterial bitten.


Zur Hochzeit verschenkt man eine Hochzeitszeitung und zum Geburtstag eine Geburtstagszeitung. Die Geburtstagszeitung gibt es in unterschiedlichen Formen. Man kann sie wie die Zeitung zur Hochzeit selbst erstellen oder gar eine histotische alte zeitung, vom Tag der Geburt als Original Zeitung verschenken. Auch hier sollte man darauf achten, dass der zu Beschenkende einen Bezug zur Zeitung oder der Region oder ähnliches hat.
Geschenke Impressum Datenschutz