Weihnachtsdekorationen

Weihnachtsdekoration


Für die weihnachtliche Ausgestaltung von Innenräumen, aber auch für den Außenbereich sorgen Weihnachtsdekorationen und Weihnachtsschmuck. Innerhalb geschlossener Räume sorgen etwa der Adventskalender, die Weihnachtspyramide oder der Adventskranz für eine weihnachtliche Atmosphäre und verbreiten Weihnachtsstimmung.


Die zentrale Weihnachtsdekoration ist dabei der Weihnachtsbaum, der festlich mit Christbaumschmuck, wie etwa Kugeln und Lichterketten verziert und dekoriert wird. In vielen Fenstern sind Schwibbögen oder elektrisch blinkende Sterne zu sehen. Deko-Artikel werden auch sehr gern als Weihnachtsgeschenke verwendet und verschenkt.
 

Dekoration in der Weihnachtszeit

Aber auch außerhalb der eigenen vier Wände hat sich die Dekoration für das Weihnachtsfest deutlich erhöht. Die Innenstädte werden beleuchtet, zwischen den einzelnen Häusern werden Ketten mit Lichtobjekten gespannt, die häufig weihnachtliche Motive darstellen, etwa Sterne oder Schneeflocken.


Jede vorweihnachtliche Dekoration hat ihre eigene Geschichte zu erzählen. Die Entstehung der Weihnachtspyramide etwa geht bis ins Mittelalter zurück. Sie vereint zwei Bräuche. In West- und Südeuropa war es Brauch, die Wohnung mit immergrünen Zweigen zu schmücken. Das sollte Unheil abwehren. Wegen des gleiches Effektes vertraute man in Nord- und Osteuropa auf die Kraft des Lichtes. Aus diesen beiden Bräuchen entstand dann in Deutschland um 1800 ein Lichtergestell, der Ursprung der heutigen Pyramide aus Holz und Licht, die besonders im Erzgebirge als Symbol für das Weihnachtsfest steht.


Im 19. Jahrhundert wurde auch der Brauch des Adventskranzes eingeführt, vom Erzieher und Theologe Johann Hinrich Wichern. Er nahm sich vieler armer Kinder an und bewohnte mit ihnen ein altes Bauernhaus. Damit diese immer wussten, wie viele Tage es noch bis Weihnachten waren, nahm er ein Wagenrad und stellte 19 kleine und vier große Kerzen darauf. Jeden Tag wurde dann eine Kerze mehr angezündet und jeden Sonntag eine große mehr. So entstand der erste Adventskranz, der seit 1860 mit Tannenzweigen geschmückt wurde und der auch heute noch die Wohnzimmer ziert, entweder gekauft oder aber auch selbst hergestellt.


Auch viele andere weihnachtliche Dekorationen kann man selber basteln, um ein weihnachtliches Ambiente zu schaffen. In vielen Fenstern hängen beispielsweise selbst gebastelte Sterne aus farbigem Papier. Fenster lassen sich auch mit Window- Colours hübsch gestalten, etwa mit Engelchen und Steren in verschiedenen Größen und Ausführungen. Sehr beliebt sind auch die originalen Nussknacker, Räuchermännchen, Pyramiden und weihnachtlichen Schitzerein aus dem Erzgebirge. Leider gibt es immer mehr billige Kopien aus China, die einfach nicht annähernd an die Qualität und die Schönheit der kleinen handgemachten Kunstwerke aus dem Erzgebirge heranreichen.


Wenn man einen Weihnachtsbaum kauft kann man von diesem einige kleinere Zweige abschneiden und ebenfalls als Dekoration verwenden. Diese kann man z.B. hübsch auf einem Tisch drapieren oder sonstige Gegenstände damit verschönern. Auch die Weihnachtsgeschenke lassen sich mit viel Liebe dekorieren.


Schön dekorierte Weihnachtsgeschenke sind auch hübsch anzusehen. Daher sollte man die Geschenke nicht nur einfach so überreichen, sondern auch schön verpacken. Es macht auch viel Spaß, selbst die Geschenke zu verpacken und zu dekotieren. Dazu kann man Geschenktüten, Schleifen, Bänder, Geschenkekartons und vieles mehr benutzen.
Geschenke Impressum Datenschutz