Weihnachtslieder

Weihnachtslieder


Weihnachtslieder

Was zur Weihnachtszeit immer dazu gehört, ist das Singen oder Anhören von Weihnachtsliedern. Überall ertönen sie, im Radio oder in Einkaufshäusern.


Auch auf Weihnachtsmärkten kann man sich von den schönen Gesängen der Chöre auf Weihnachten einstimmen lassen. Auch im eigenen Wohnzimmer hören viele Menschen solche Lieder oder singen sie selber, etwa in Beisammensein der Familie. In vielen Familien ist es noch Tradition, dass vor oder nach der Weihnachtsgeschenke Übergabe Weihnachtslieder gesungen werden.
 

Weihnachten - Weihnachtslieder mit der Familie singen

Weihnachtslieder sind ganz spezielle Lieder, die dabei nur an Weihnachten bzw. in der Vorweihnachtszeit gesungen werden und bei allen christlichen Völkern vorkommen. Sie können volkstümlich oder aber auch kirchlich sein. Bereits im 11. – 14. Jahrhundert wurden die ersten deutschen kirchlichen Weihnachtslieder aufgezeichnet. Volkstümliche entstanden dann erst später, im 18. und 19. Jahr-hundert.


Durch verschiedene Aspekte, etwa der Globalisierung, kamen auch immer mehr fremdsprachige Lieder hinzu, v.a. englischsprachige, die heute auch jedem bekannt sind. Das wohl bekannteste Weihnachtslied ist „Stille Nacht, heilige Nacht“, des weiteren „O du fröhliche“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“. Diese sind kirchliche Weihnachtslieder. Zu den volkstümlichen Liedern gehören etwa „Alle Jahre wieder“, „O Tannen-baum“ und auch „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.


Zu einigen bekannten Weihnachtsliedern gibt es auch eine Entstehungsgeschichte. Etwa für das am weitesten verbreitete und wohl innigste „Stille Nacht, heilige Nacht“. Ursprünglich stammt dieses aus Österreich, der Text stammt aus der Feder eines Pfarrers, die Noten schrieb ein Komponist. Die Welturaufführung fand im Jahre 1818 statt. Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitete sich dieses Lied bis weit über die Grenzen seines Ursprungs.


Ein weiteres sehr beliebtes Weihnachtslied lautet „Vom Himmel hoch da komm ich her“. Die Verse für dieses Lied schrieb Martin Luther im Jahre 1535 in Wittenberg. Diese wurden erst im 18. Jahrhundert auch von Johann Sebastian Bach gelesen und er dichtete eine Melodie dazu. Daraus entstand das uns heute bekannte Lied.


Jedem ist wohl auch das Lied „O du fröhliche bekannt“. In der Zeit des Krieges unter Napoleon und der Not und Trauer entstand dieses wunderschöne Lied. Die Melodie stammt von einem sizilianische Seemannslied. Johannes Falk war es, der an Heiligabend im Jahre 1806 einen neuen Text dichtete und das dabei neu entstandene Lied in Beisein vieler trauernder und hoffnungsloser Menschen sang, um ihnen Beistand und Trost zu spenden. Weihnachtslieder besitzen also ganz unterschiedliche Entstehungsgeschichten und Hintergründe.


In vielen Familien ist es noch Tradition, dass die Kinder, bevor sie die Weihnachtsgeschenke erhalten, die unter dem Weihnachtsbaum liegen, erst ein Weihnachtsgedicht aufsagen oder ein Weihnachtslied singen.
Geschenke Impressum Datenschutz