Weihnachtspyramide

Weihnachtspyramide


Pyramide Die Weihnachtspyramide - ein Geschenk nicht für jedermann. Alle Jahre wieder ist es soweit - es weihnachtet sehr. Dieses Fest der Liebe wird von sehr vielen Menschen als Anlass genommen, etwas zu verschenken. Ideen, was man schenken kann, hat man einfach oder man sucht nach entsprechenden Tipps. Anlässlich des Themas Weihnachten gehen viele Menschen, die einen lieben Freund, Verwandten etc. beschenken wollen, dazu über und verschenken auch weihnachtliches. So ist zum Beispiel eine hübsche Krippe. eine tolle weihnachtliche Schneekugel, ein ausgefallenes Räuchermännchen oder eine einfache oder sogar mehrstöckige Weihnachtspyramide ein ideales wunderschönes Geschenk für all diejenigen, die Weihnachten mit allem Drum und Dran über alles lieben. Teilweise verschenkt man eine Pyramide auch als Weihnachtsgeschenke für Freunde oder in der Familie. Vorrangig natürlich eine aus dem Erzgebirge.
 

Weihnachten ohne eine Pyramide ist nur ein halbes Weihnachtsfest

Die Weihnachtspyramide erfreut Erwachsene wie auch Kinder über alle Maßen, sie sorgt für Romantik, Wärme, Behaglichkeit, gibt ein weihnachtliches Gefühl der Besinnlichkeit, sie begeistern durch die sich bewegenden Figuren, durch das flackernde Licht der Kerzen uvm.. Ihre geschichtlichen Anfänge hat sie im 19. Jahrhundert im Erzgebirge, wo sie von den dortigen handwerklich geschickten, der Schnitzkunst kundigen Bergarbeitern, die auch besonders ihre Basteleien mechanisch in Bewegung setzen konnten, erstmals hergestellt wurden. Pyramide


Der Ursprung des Ganzen waren die frühen Lichtergestelle - vier mit Grün umwickelte Holzstäbe wurde so zusammengestellt, dass sie an der Spitze oben zusammen trafen -. Die erste Weihnachtspyramide wurde gebaut, in dem an einen Stab ein bis mehrere Teller - also mehrere Etagen - befestigt wurden und dieser Stab wurde zwischen die Holzstäbe gesetzt. Oben wurde das Ganze mit Flügeln verbunden, die sich drehten. Auf den oder die Teller wurden Figuren gesetzt und an alle vier Ecken Kerzen, welche angezündet wurden. Die Hitze der brennenden Kerzen steigt nach oben und setzt die entsprechend angeordneten Flügel in Bewegung, die wiederum die Figuren mit den Tellern in Bewegung setzen.


Pyramide Auf der Weihnachtspyramide - welche per Hand geschnitzt, gedrechselt oder per Laubsäge noch immer im Erzgebirge hergestellt wird oder die heutzutage auch maschinell hergestellt wird - tummeln sich zahlreiche Figuren und Wesen. Wesen und Figuren wie zum Beispiel ganze Bergmannskapellen, die Tiere des Waldes, Schäfchen und Schäfer, Engel - als Kapelle, die fliegen können oder auf Wolken sitzen -, die drei Weisen aus dem Morgenland, das Kind in der Krippe, Maria und Josef, Esel, Kamele, Pferde uvm.. Die Weihnachtspyramide gibt es in einfachem hell gebeiztem oder in dunkel gefärbten Holz oder in bunten Farben angemalt, die besonders die Kinder ansprechen. Wenn man eine Pyramide verschenkt, dann möchte man vielleicht auch ein wenig das Kind im Erwachsenen wieder hervor holen und sich daran erinnern, wie es als Kind zur Weihnachtszeit gewesen ist. Die Pyramide gehört gerade im Osten von Deutschland aufgrund des Erzgebirges zur Weihnachtsdekoration einfach dazu und ist dort nicht wegzudenken aber auch in den alten Bundesländern gibt es immer mehr Liebhaber und vor allem wird Wert auf Qualität gelegt. Denn die billigen Imitate aus fern ost sind einfach nicht so nett anzuschauen und Detailgetreu, wie die Originale aus dem Ergebirge, wohl dem Gebiet, wo die schönsten Weihnachtspyramiden der Welt gefertigt werden.
Geschenke Impressum Datenschutz